Auf das Fahrrad, fertig, los !

Das Wetter wird besser und die Fahrradsaison ist in vollem Gange.

Deshalb bieten wir unseren Mitarbeitern die Möglichkeit, über unseren Partner BusinessBike ein Fahrrad zu erhalten.

Hierbei können sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über uns als Arbeitgeber ein Dienstrad leasen und viele Vorteile sichern.

Dieses kann natürlich auch in der Freizeit genutzt werden. 

- Juni 2024

 10 Jahre am Standort Neuenrade-Küntrop

In diesem Jahr dürfen wir ein ganz besonderes Jubiläum feiern – 10 Jahre Firmenbestehen am Standort Neuenrade-Küntrop.

Vor 10 Jahren zog die Ossenberg-Engels GmbH von den Gebäuden in Altena-Evingsen in die damals neu errichteten Firmenhallen in der Wasserburgstraße in Neuenrade-Küntrop.

Seither sind wir stetig gewachsen und konnten die Produktion und das Lager baulich erweitern. 

Wir freuen uns sehr über diese Entwicklung und die mittlerweile 99-jährige Firmengeschichte.

- Mai 2024

Zukunftsinvestitionen bei der Ossenberg-Engels GmbH

Die Corona-Krise ist eine Belastung für die gesamte Wirtschaft, aber auch eine Chance, aus der man stärker hervorgehen kann als zuvor.

Mit der Neuinvestition in eine Servobiegemaschine neuester Generation mit Fingerbiegetechnik möchten wir zeigen, wie wichtig es ist mit der Zeit zu gehen. Um unseren Kunden auch in Zukunft ein hochqualitatives Angebot anbieten zu können, sind wir stetig daran interessiert die Neu- und Weiterentwicklung von Produkten und Märkten auszubauen. Investitionen dieser Größenordnung sind besonders in Zeiten globaler Veränderungen wichtig und erforderlich, um die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens auszubauen.

Dank der Fingerbieger, die mehrere Biegungen in einer Station ermöglichen, gelingt es dem Unternehmen nun mit höheren Geschwindigkeiten und schnelleren Rüstzeiten zu arbeiten.

Ein erstes Projekt, welches in der Fahrradindustrie eingesetzt wird, wurde bereits erfolgreich auf der neuen Maschine umgesetzt, worauf das gesamte Team der Ossenberg-Engels GmbH stolz ist.

Gemäß unserem Leitsatz „Wir biegen alles für Sie hin“ werden wir niemals aufhören uns zu verbessern und blicken zuversichtlich in die Zukunft.

- April 2021

3D-Druck: Die Lösung für zahlreiche Herausforderungen

Mit dem Zugang eines neuen Mitarbeiters in der Konstruktion, konnten wir in unserem Hause den 3D-Druck etablieren. Dieser ermöglicht es uns dreidimensionale Objekte innerhalb weniger Stunden herzustellen.

Auf Basis von einem digitalen 3D-Modell, welches in Form einer CAD-Datei vorliegt, erstellt der 3D-Drucker im Schichtaufbauverfahren das gewünschte Objekt (additive Fertigung).

Dieses Herstellungsverfahren ermöglicht es uns, bereits in der Angebotsphase gedruckte Kunststoffmodelle physisch zu begutachten, zu diskutieren und prüfen zu können. Weiterhin lassen sich in den technischen Abteilungen Werkzeug- und Lehrenkonzepte frühzeitig praktisch bewerten und in der Fertigung dienen gedruckte Teile schließlich als Hilfsmittel beim Einrichten komplexer Werkzeuge.

Durch den verminderten Konstruktions- und Materialaufwand können ebenfalls Lehren für eine seriennahe Prototypenfertigung im Handumdrehen erstellt werden, ohne dabei Präzision und Effizienz aus den Augen zu verlieren.

Weitere Anwendungsgebiete sind unter anderem Hilfswerkzeuge, Montagevorrichtungen, Schablonen, Schutzkappen für empfindliche Werkzeuge oder Einleger für Schubladen.

- März 2019

Zukunftsinvestitionen bei der Ossenberg-Engels GmbH

„Innovationen sind ein Bündnis mit der Zukunft.“ Und es stimmt, was Prof. Dr. Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger sagt. Der Chemiker und Träger des Bundesverdienstkreuzes weiß offensichtlich genau, worauf es ankommt. Auch die Ossenberg-Engels GmbH setzt genau deswegen auf Innovationen. Nach den großen Veränderungen der vergangenen Jahre folgt für das Unternehmen nun der nächste Schritt in Richtung Zukunft.

Gleich in zwei Bereichen gibt es grundlegende Veränderungen, zum einen aus rein technischer Sicht, indem die Ossenberg-Engels GmbH in zwei hochmoderne neue Maschinen investierte. Zum anderen aber auch in „Human-Power“, die fünfte Generation ist am 1. April 18 in das Traditionsunternehmen eingestiegen.

Mit den neuen, baugleichen Maschinen werden zukünftig Befestigungselemente für einen weltweit aufgestellten Kunden in der Automobilindustrie gefertigt. Die Maschinen gewähren äußerste Präzision bei hoher Effizienz. Die erste Maschine wurde im Januar geliefert und überzeugt bereits in der Serienproduktion. Die zweite Maschine, die Anfang Mai geliefert wurde, befindet sich zurzeit in der Vorbereitung auf die Serienproduktion. Gemeinsam bilden sie die bislang größte Investition in der Firmengeschichte. „Der Kauf der Maschinen und die damit verbundene Investition ist ein zukunftsweisendes Projekt mit neuer Technologie und neuem Potential“, freut sich Geschäftsführer Ralf Ossenberg-Engels.

Ossenberg-Engels wird zukünftig tatkräftig unterstützt. Zu seiner rechten und linken sitzen nun seine Kinder Joana und Jonas Ossenberg-Engels. „Wir freuen uns alle auf diese Zeit und eine enge Zusammenarbeit, die auch schon im Reitsport sehr gut funktioniert. Wir erhoffen uns ein konstruktives Zusammenspiel“, so der Seniorchef.

Jonas Ossenberg-Engels wird zukünftig die Geschäftsleitung im Bereich Logistik und Einkauf übernehmen. Er studierte Business & Management Studies in Iserlohn und schloss das Studium mit dem Bachelor of Science ab. Nach seinem Studium zog es ihn nach Hessen. Zwei Jahre lang sammelte er Erfahrung bei der Firma Hofmann Mess- und Auswuchttechnik GmbH & Co. KG in Pfungstadt. Dort war er unter anderem verantwortlich für die Bereiche Inhouse Consulting, Prozessverbesserung und Controlling.

Joana Ossenberg-Engels wird zukünftig für die Personal- und Organisationsentwicklung zuständig sein - eine Position, die es bislang noch nicht gab. „Das Unternehmen wächst weiter und dieser Bereich wird für uns immer wichtiger. Mitarbeiter sind schließlich unser höchstes Gut“, erklärt die Studentin, die ihren Bachelor of Arts in Wirtschaftspsychologie erfolgreich abgeschlossen hat und nun den Master mit Schwerpunkt Leadership und Change in Angriff nimmt. Auch sie sammelte bereits reichlich praktische Erfahrung und arbeitete während des Studiums bei der LUKAD Holding GmbH & Co. KG als Werkstudentin im Personalwesen.

Doch damit nicht genug. Mit den neuen Maschinen steigt auch der Personalbedarf im Produktionsbereich. Die Ossenberg-Engels GmbH ist somit auf der Suche nach neuen motivierten und teamfähigen Fachkräften. „Bei der Auswahl von neuen Mitarbeitern, legen wir neben der fachlichen Kompetenz besonderen Wert auf die Soft Skills (fachübergreifenden Kompetenzen), die einen großen Einfluss auf den beruflichen Erfolg haben.“

Wenn Sie Teil dieses innovativen Unternehmens werden möchten, schicken Sie Ihre Initiativbewerbung an: bewerbung@ossenberg-engels.de

- August 2018

Die neuste Servotechnik

Gespannt blicken die versammelten Mitarbeiter auf den großen gelben Kran, dessen Arm sich langsam dreht. Am Haken hängt eine Drahtbiegemaschine die mit "der neuesten Servotechnik" ausgestattet sei, wie Ralf Ossenberg-Engels, Geschäftsführer der gleichnamigen Firma, betont. Die Kosten für die Neuanschaffung "liegen im sechsstelligen Bereich".
Es handelt sich dabei um die größte Maschinen-Investition seit dem Umzug des Unternehmens von Evingsen nach Küntrop im Jahr 2014.
Dank der speziellen Servotechnik lassen sich Rüstzeiten nun minimieren. Statt acht bis zehn Stunden, reduzieren sich die Rüstzeiten nun auf ein bis zwei Stunden. Das ist "wahnsinnsschnell". Der Geschäftsführer zeigt sich begeistert angesichts dieser Zeitersparnisse. Die jeweiligen Programme für die Produkte müssen dann jeweils nach und nach in die Maschine einprogrammiert werden.
Eine weitere Besonderheit neben der Servotechnik: Andere Werkzeuge lassen sich auf die Maschine adaptieren. Um die neue Drahtbiegemaschine zu bedienen, bedarf es einer guten Schulung und Einweisung der Mitarbeiter. Zwei Mitarbeiter waren bereits am Firmensitz von Bihler - dem Hersteller der Maschine - in Füssen

- Februar 2017

KUKA 6-Achsen-Schutzgasschweißroboter

In 2015 wurde der erste MIG/MAG Schutzgasschweißroboter nach modernstem Stand der Technik in den Produktionsbereich bei der Ossenberg-Engels GmbH implementiert. Baugruppen, die höchste Wiederholgenauigkeit fordern, bei kurzen Schweißzyklen, können auf dieser Anlage produziert werden.

Aktuell werden zwei komplexe Schweißbaugruppen für eine Fahrzeugrücksitzbank hergestellt. Neben der neuen Schweißzelle hat das Haus Ossenberg-Engels auch in ein spezielles Mikroskop investiert um die Schweißnahtgüte beurteilen zu können. Somit ist eine durchgehende Qualitätsüberwachung möglich.

- Mai 2016